• Kontakt

Mittwoch, 18. Dezember 2013

SMART EM-Konsortium entwickelt die Zukunft der Elektromobilität



Um für alle Projektpartner ein gemeinsames Bild von den zukünftigen Strukturen und Rahmenbedingungen der Elektromobilität zu schaffen, hat das Konsortium unter Anleitung der UNITY AG mithilfe der Szenario-Technik verschiedene Zukunftsbilder, sogenannte Szenarien, entwickelt. Die Szenario-Technik ist ein Verfahren der Vorausschau. Im Projekt SMART EM bilden die Szenarien eine wichtige Eingabegröße für die Simulation, da hierdurch die externen Rahmenbedingungen festgelegt werden und unterschiedliche Entwicklungen betrachtet werden können.

In einem ersten Schritt wurden daher von allen Partnern mögliche Einflussgrößen auf die Zukunft der Elektromobilität gesammelt und beschrieben. Mithilfe einer Systemanalyse konnten die Faktoren identifiziert werden, die eine sehr starke Vernetzung aufweisen und damit die Eckpunkte der zukünftigen Entwicklungen bilden. Für diese so genannten Schlüsselfaktoren wurden in einem nächsten Schritt mögliche zukünftige Ausprägungen (Projektionen) entwickelt und in einem Katalog detailliert dargestellt. Durch das Zusammenfügen von in sich konsistenten Projektionen verschiedener Schlüsselfaktoren entstanden insgesamt vier Szenarien, die die gesamte Bandbreite der zukünftigen Entwicklung abbilden. Von einer geringen Chance für Elektromobilität über ein Nischendasein oder als gleichwertige Alternative zu anderen Antriebstechnologien bis hin zum flächendeckenden Durchbruch der E-Fahrzeuge sind in den Szenarien alle denkbaren zukünftigen Entwicklungen enthalten.

Der Schwerpunkt der nächsten Schritte liegt nun auf der Entwicklung von geeigneten Quantifizierungsmethoden der einzelnen Szenarien. Durch diese wird sichergestellt, dass die Szenarien als Eingabe für die Simulation adäquat übersetzt werden können.